Märchenweg Wurzilla in Heiligkreuz

Wir wollten einen kleinen Ausflug machen. Nichts langes, und trotzdem was fürs Wanderindli. Der Märchenweg über das Tannenwurzelkind Wurzilla ist nur 1,5 km lang und bietet trotzdem einiges zu erkunden.

So packten wir unser Wanderindli in das Auto und fuhren los. In Schüpfheim bogen wir Richtung Heiligkreuz ab. Oben angekommen «fand» das Wanderindli als Erstes einen tollen Spielplatz der gegenüber dem Hotel Kurhaus Heiligkreuz liegt. Hier ist übrigens auch das erste Schild welches einem anzeigt wo es zum Märchenweg geht.

Einmal im Wald angekommen gab es kein Halten mehr für das Wanderindli. Begrüsst wurde es von einem Holzeichhörnchen, welches einem mit nimmt die Geschichte von Wurzilla zu erleben.

TunnelBeim ersten Posten fragt Wurzilla die Spinne, ob er sich etwas ausruhen darf. Das machen auch das Wanderindli und das Paparindli. Einmal umgedreht steht man schon fast unter einem tollen Holzgerüst und ein paar Meter weiter oben ist auch schon ein Holztunnel oder Pfad zum drüber laufen. Ich muss gestehen, das Wanderindli filzte so schnell weiter, dass ich keine Zeit hatte den Text auf den Schildern zu lesen. An einer Stelle weiss ich noch, dass ich dem Wanderindli vorlesen durfte da es dort nichts zum «spielen» gab. Darauf hat es geheissen, dass man hier die Tanne mit den drei Spitzen umarmen soll… Öm ja… das Wanderindli entschied sich zielstrebig für die andere Tanne. Das Bild war aber so süss.

MetallstierBeim Blechstier durfte ich auch wieder lesen, dass der starke Stier Wurzilla auf seinen Hörnern mitnahm. Er war sogar so stark, dass unser Wanderindli mit drauf sitzen konnte ;).

Über eine kleine Wiese ging es in den nächsten Waldteil hinein mit vielen kleinen, aus Waldmaterialien hergestellten Häuschen. Wir fragten uns hier, ob wohl regelmässig Schulklassen vorbeikommen und neue bauen.

 

HängebrückeDanach folgte ein ganz herrlicher Platz. An einem kleinen Teich mit toller Aussicht auf Heiligkreuz hinunter. Der einzige Gedanke unseres Wanderindli hier war auf dem Holzfrosch zu reiten, bevor er sich über die Hängebrücke wagte. Für die nicht schwindelfreien, man kann rundum laufen 😉

Am Ende des Waldes hat es Wurzilla geschafft eine wunderschöne Tanne zu werden.

Der Rückweg zum Auto führt über eine Wiese von der man wieder denn tollen Weitblick hat mit dem herzigen Dorf Heiligkreuz im Vordergrund.

Der ganze Weg ist übrigens nicht radtauglich. Wir haben ihn in gut einer Stunde inkl. Spielzeit abgelaufen gehabt.

Wer übrigens die Geschichte von Wurzilla für Zuhause haben möchte, es gibt ein Buch dazu 😉 .

Und nun… Geniesst euren Familienausflug 😉

Anfahrt:

Karte

IMG_7377
Nicht radtauglich

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Märchenweg Wurzilla in Heiligkreuz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s