Swiss Vapeur Parc, Bouveret VS

Mehr durch Zufall entschieden wir nach unserem Besuch auf dem Chateau du Chillon, dass wir noch in den Swiss Vapeur Parc könnten. Ihr fragt euch jetzt was das ist? Das Paradies für kleine und grosse Eisenbahnfans.

ZugSo fuhren wie los beim Chateau du Chillon und landeten über eine Umfahrung auf dem Parkplatz des Swiss Vapeur Parcs. Schon an der Kasse sah das Wanderindli was nun auf ihn wartete. Der Eintritt in den Park ist nicht gerade günstig (17.- Franken pro Erwachsenes und Kinder ab 3 zahlen 14.- Franken). Die strahlenden Augen des Paparinchens und des Wanderindlis waren es aber alle mal wert.

ZugfahrenKaum im Park drin war das Wanderindli auch schon im ersten Zug. Wir hatten wirklich Glück denn es standen gerade zwei kleine Züge im Bahnhof. So drehten wir also unsere erste Runde auf den insgesamt 1,7 km langen Geleisen. Bei meinen Jungs hatte sich ein Dauergrinsen ins Gesicht gebrannt und das Wanderindli quietschte hir und da wenn wir wieder durch einen Tunnel fuhren.

Nach der ersten Runde gab es fast ein kleines Drama da es eigentlich ja Mittag war und das Wanderlindli zwar Hunger hatte aber eigentlich so gar keine Zeit zum Essen. Unser Kompromiss… wir assen eine HotDog zwischen Zugdepot und Bahnhof. Das Paparinchen hatte nämlich gesehen, dass da einen Dampflokomotive hinausgefahren wurden.

BrueckeNach dem Essen ging es auf die nächste Runde. Auf dieser Runde viel uns auf, dass es noch eine Zahnradeisenbahn hatte. Als die zweite Runde beendet war liefen wir ein paar Schritte durch den Park. Dabei entdeckten wir eine Miniaturgondelbahn die man auf Knopfdruck starten konnte. Das Wanderindli testete diesen Knopf ausgiebig bis der Brunnen es schaffte auf sich aufmerksam zu machen. Ich glaub er fand es toll, dass mal alles seine Grösse hatte. Gemütlich ging es also weiter vorbei an Brücken, wo wir den vorbeifahrenden Zügen winkten, Häusern und kleinen Seen bis wir zu der Haltestelle kamen wo wir auf das Zahnradbähnchen einsteigen konnten.

BrunnenEs war echt Interessant wie viele an so etwas kleinem, eine solche Freude haben können. Selbst ich wurde von Zeit zu Zeit vom Wanderindli und den anderen (ja überwiegend Männern oder Familien mit Kindern) und deren Freude angesteckt.

 

 

 

 

PaparinchenAls wenn die verschiedenen Zugrouten und der kleine Spaziergang durch den Park nicht schon genug gewesen wäre war mittlerweile auch noch die Dampfloki unterwegs. Nun, ich weiss nicht welcher meiner Jungs lieber auf die Dampfloki wollte, das Fazit war auf jedenfalls «Wir können jetzt nicht gehen ohne das wir nicht Dampfloki gefahren sind!!». Gut, gesagt getan.

Nachdem die Dampfloki neu mit Kohle beladen war düste sie auch schon los. Ich muss gestehen, in den Tunneln war es etwas grenzwertig für mich vom Duft her.

Ich glaub dieser Spontanausflug hat dem Wanderindli in den Ferien wohl fast am besten gefallen. Geschlafen hat es auf dem Weg nach «Hause» auf jeden Fall herrlich.

Der Park ist übrigens immer von März bis Oktober offen (wir hatten Glück das er 2017 bis am 4 November offen war). Wer kleine Eisenbahnfans zuhause hat und in der Region ist sollte unbedingt dort anhalten. Wir waren insgesamt wohl gut 3-4h in dem Park und niemandem wurde es langweilig.

In dem Sinn… geniesst eure Familienausflüge.

Karte

IMG_7377
Radtauglich

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s