Kindheitserinnerungen

Wer erinnert sich in seiner Kindheit nicht an Globi? Egal wie, die meisten von uns haben eine Erinnerung an Globi. Nun war am 19.4 2018 die Buchveröffentlichung «Globi und die neuen Arten» aus der «Globi Wissen» Reihe (Link zum Buch). Wir durften an der Buchveröffentlichung im Naturama mit unserem Wanderindli dabei sein.

Ich war schon im Vorfeld sehr gespannt auf die verschiedenen Vorträge. So wurde über das Thema «Neobiota» gesprochen um die es im Buch geht… Kernthema der Vorträge war aber immer das neue Globi-Buch. Es war sehr spannend zu sehen, was es alles benötigt, bis so ein Buch entsteht und welche Informationen der Autor alles einholen musste. Die Kooperation und die Entstehung des Buches wurde uns Zuhören wunderbar aufgezeigt. Wieso Atlant Bieri der Autor des Buches ist wurde für mich schon zu Beginn seines Vortrages geklärt. Er brachte während des ganzen Vortrags das gewisse etwas zum Vorschein und baute einige Schmunzler mit ein. Auch der Illustrator Daniel Frick brachte mich zum Schmunzeln und gleichzeitig zum Staunen. So zeigte er uns innerhalb von 5 Minuten wie Globi auf dem Papier entsteht und erzählte gleichzeitig wie es ihm beim Zeichnern der Details des Buches erging.

Globi_StuhlWer jetzt Mitleid mit dem kleinen Wanderindli hat und meint, dass es einfach 1.5h bei mir stillsitzen musste der irrt sich gewaltig. Um die Kinder widmete sich Globi höchst persönlich mit Wendolina dem Clown zusammen. Da das Wanderindli zu den Kleineren gehörte und wir ihn das erste Mal an so einem Anlass dabei hatten war das Paparinchen mit dabei. Das Wanderindli konnte sich in der ganzen Zeit kaum vom Globi lösen und war nur einmal am Staunen. Zusammen Malten, Bastelten und Tanzten sie während die Erwachsenen zuhörten.

Das Buch

BuchIch durfte mit dem Wanderindli in das Buch schauen und find es toll. Obwohl ich nach den Vorträgen weiss wie viel Wissen drin steckt bin ich fasziniert wie einfach und verständlich die Problematik der Neobiota erklärt ist. Auch das Paparinchen schmökerte schon gern in dem Buch. Im Buch wird auf die Problematik der «eingewanderten» Pflanzen und Tiere aufmerksam gemacht, so dass jeder es verstehen kann. Was ich auch ganz toll finde, kein Tier oder Pflanze wir als «die Böse» dargestellt. Ich finde, dass das Buch für jeden etwas ist und unsere Kinder so lernen, welche Pflanzen nicht einheimische sind und wieso sie unseren einheimischen Pflanzen eventuell nicht so gut tun ohne dass sie dies böswillig tun. Die Geschichte die um das Thema aufgebaut wurde und die dazu passenden Illustrationen sind einfach toll. Wenn ihr euch also nur ein kleines Bisschen mit dem Thema auseinandersetzen möchtet und euren Kindern die Natur näherbringen wollt ist dieses Buch ein tolles Geschenk.

Und nun hüpf rüber auf Facebook wo es dieses tolle Buch einmal zu gewinnen gibt bei uns… und für die, die schon mitgemacht haben… wir drücken die Daumen.

 

PS: Die Buchveröffentlichung war für uns eine riesen Freude. Die Natur ist uns wichtig und wir versuchen auch bei uns im Garten einheimische Pflanzen einzupflanzen und anzusäen. Auch bei den Wanderungen geniessen wir die Natur und finden es schön, dass dieses Buch mithelfen soll, das diese so schön bleibt wie sie ist.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Kindheitserinnerungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s