Wie soll das Baby heissen?

Wohl eine Frage die viele werdende Eltern beschäftigt… Natürlich auch uns.

Beim Wanderindli stand damals der Mädchenname schon 2 Jahre bevor ich überhaut Schwanger wurde fest… Mit dem Jungennamen tat ich/wir uns sehr schwer… Bis… ja bis der positive Test da war… Bereits ein paar Tage später wussten wir den Namen. Dieses Mal ist es etwas anders. Zwar hatten wir den Mädchennamen wieder schnell, aber nach dem positiven Test änderten wir diesen wieder. Tja, deswegen glaub ich, dass es ein Mädchen wird. Ich hab mich wie damals schon so auf den einen Namen eingeschossen das es mich echt überraschen würde.

Aber nun die Frage… was ist den überhaut ein guter Name? Da hört man so viele Aussagen und Meinungen, dass es wohl immer so eine Sache sein wird bei dem die Meinungen weit auseinander gehen. Und ist nicht gerade das dass Schöne? Die Vielfalt die wir heute haben. Wozu würde es den die verschiedenen Webseiten, Bücher und co geben.

Nun hab ich es dieses Mal mit den Jungsnamen aber gesehen… Ich weiss nicht wie viele Namen ich gelesen habe. Ich hoff jetzt, dass der Name so ok bleit für uns beide.

Wie jedes werdende Elternpaar sollte ein Namen für uns gewisse Kriterien erfüllen. Bei manchen Paaren ist es einfach auszusprechen, so normal wie möglich, kurz, aus gewissen Sprachen oder vieles anderes. Bei uns sollte der Name aus den nördlichen Ländern kommen. Den Mädchennamen von Wanderindli haben wir zum Beispiel auf unserer Islandreise aufgeschnappt. Das Wanderindli selbst hat einen finnischen Namen. Auch sollte der Name so sein, dass sich nicht 100 Kinder umdrehen. Dies sind für uns zwei Kriterien an den ersten Namen. Wir sind uns aber bewusst, dass es durch unsere eher exotische Wahl immer zu Missverständnissen kommen kann… ja auch das wir regelmässig buchstabieren müssen. Wer jetzt denkt «das arme Wanderindli» oder «Himmel was tuen sie ihren Kindern an»… ich weiss wie es ist! Und man gewöhnt sich daran. Ich mein, ich heisse Christiana. Christian und en A! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie oft ich eine Christiane, Christine oder was weis ich alles bin. Also ich weiss gut was ich meinen Kindern antue… und auch mein Vater wusste es… Und das Paparinchen liebt das spezielle ebenfalls. Also war schon bald klar, das es wohl kein Leon, Noah, Lena oder so wird (Hey ich find das schöne Namen… sind aber schon nur weil sie in den Top 10 der Namen sind aktuell schon nicht im Rennen). Diese Kriterien treffen aber nicht für den zweiten Namen der Kinder zu. Da soll es so normal wie möglich sein und rund zum Ersten klingen (der zweite Name vom Wanderindli ist in den Top 10… so als Erinnerung, dass ich diese Namen nicht verwerflich finde 😉 ). Wieso den das? Genau wegen dem ersten Namen. So kann das Kind wenn es die Nase voll hat vom Buchstabieren immer noch zur Not seinen zweiten Namen verwenden. Da gibt es wahrscheinlich mehr die das tun als man denkt…

Auch das ist eine Entscheidung die Eltern treffen für ihre Kinder… Wie viele Namen soll den mein Kind haben. Bei uns sind es zwei, respektive dieses Mal beim Mädchen wohl sogar drei Namen. Eben genau wegen oben genanntem Grund. Und ja, ich selbst hab zwei Namen und bei der riesen Auswahl an schönen Namen könnt ich mich auch nicht nur auf einen festlegen und das Paparinchen beugte sich diesem Wunsch. Aber ein richtig oder falsch gibt es ja eh nicht. Wenn die Namen kurz sind passen sie übrigens auch noch auf das Flugticket… habs getestet… 18 Buchstaben werden manchmal knapp… aber unsere Maximum 12 Buchstaben passen 😉

Und wer jetzt den Text fertig gelesen hat merkt vielleicht, dass ich das ein spannendes Thema finde. Nun meine Frage an euch, welche Kriterien hattet ihr? Wer kein Geheimnis aus dem Namen der Kinder macht wie wir (geht mir um die Privatsphäre des Wanderindlis… aus dem gleichen Grund wieso ihr sein Gesicht nie seht) darf mir auch gern seine Namen sagen (freu mich auch wenns per E-Mail oder PN ist). Ich find es wirklich ein spannendes Thema und faszinierend wie viele Wege zum Namen des Kindes führt.

Und nun lass ich euch wieder etwas in Ruhe nach so einem langen Text…

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Wie soll das Baby heissen?

  1. Wir wollten A keinen Modenamen (z.b. Levin), B keinen Superspeziellen den sich niemand merken kann und C keinen richtig alten Namen (Armin, Vreni). Ausserdem mögen wir keine Namen die herzig sind für ein Kind aber doof tönen wenn sie dann Erwachsen sind – Erwachsen ist ja Mann/Frau länger. Am Schluss ist die Namensgebung eh alles Geschmacksache. Unsere Mädels sind auf jeden Fall mit ihrem Namen (sie haben 2) sehr zufrieden ;). Viel Spass beim auswählen!

    Gefällt mir

    1. Ja, es ist auf mega Geschmacksache :). Ich find die verschiedenen Kriterien echt spannend. Das Wanderindli ist aktuell auch zufrieden mit der Auswahl 🙂 Hoffe das bleibt so.
      Dankeschön. Zum Glück haben wir die Namen schon 🙂 Ich hab da voll Panik wenn wir die nicht schön früh haben… Nicht das das Kind kommt und wir uns noch nicht einig sind….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s