Wenn Rumpelstilzchen auf Schokolade trifft

Aeschbach Chocolateria Root LU

Wenn das Wetter langsam kühl und nass wird gehen wir auch wieder Mal etwas in Museen und solche Sachen auf unseren Ausflügen.

Da wir ja ab und zu mal in Schokoladenfabriken landen, war es nach fast einem Jahr wieder einmal Zeit (ok… ein halbes… aber als wir damals im Tessin bei der Alpenrose Fabrik vorfuhren war diese gerade am Renovieren).

Das Wanderindli freute sich mega als wir mit der Ausstellung begannen. Denn nach der Türöffnung entdeckte es ein Boot auf dem es etwas spielte. Wir schauten uns währenddessen die Ausstellung an und erfuhren woher die Kakaobohnen bezogen wurden und schmunzelten über die Sprüche die oben an den Fenstern standen.

Als das Wanderindli mit dem Boot fertig war folgte für ihn das nächste Highlight… Wer uns auf Instagram folgt weiss, dass er ab und zu ein Lebkuchenhaus baut… nun… da war hinter Glas eine Schokoladenburg… Wer erahnt, was für ein Wunsch unser Wanderindli äusserte? Genau. «Mami, machen wir das zuhause auch Mal?»…

Ehrlich gesagt kam nun für uns Erwachsenen die kleinen private Comedy Show.

Als sich das Wanderindli umdrehte sah es da einen Esel. Wir hätten wohl den Knopf nicht gesehen… er stieg die paar Treppen hoch, drückte den Knopf und begann zu lachen… Der Esel begann zu wiehern und liess ein Goldtaler aus dem Mund hinaus fallen. Ja, jetzt wisst ihr wo der Geldesel lebt 😉 und uns steckte das Lachen des Wanderindlis so an, dass wir weiter zogen mit einem dicken Grinsen im Gesicht.

In einer Schokoladenfabrik merkt man im November definitiv schon, dass bald Weihnachten ist (im Hinterkopf dacht ich bald werden hier wohl schon Osterhasen hergestellt… aber lassen wir das). Auf dem Tafeln und den verschiedenen Filmen stellte das Paparinchen erstaunt fest, dass die filigranen Details auf den Samichläusen noch von Hand in die Form gepinselt wurden.

Nach den verschiedenen Düften erschnuppern, durfte das Wanderindli seine eigene Schokolade kreieren. Mit etwas Hilfe von uns entstand da ein ganz tolle Wanderindli Tafel… von der ich glaube, dass wir sie vor lauter Stolz nie essen dürfen.

Habe ich schon erwähnt, dass er nur begrenzt Schokolade isst? Wenn jemand weiss wo man eine Gummibärchen Fabrik besichtigen kann… Her mit dem Tipp 🙂

Nachdem die Tafel trocken/gekühlt war ging es weiter. Die Ausstellung verleitete unser Wanderindli zu diversen Spielen… so spielten wir während dem Warten auf seine Tafel verstecken und ein Märchen der Gebrüder Grimm… Beim Esel habe ich die Goldtaler erwähnt oder? Tja… Etwas weiter in der Ausstellung gab es noch mehr Goldtaler… und unser Märchenliebhaber erinnerte sich an den Steuereintreiber bei Rumpelstilzchen… so hallte es plötzlich in unsere Ohren «Gold, Gold… und morgen habe ich noch mehr Gold»… und da man sich denken kann, dass es nicht nur bei der Aussage blieb stopfte sich das Wanderindli die Taschen mit Gold voll… nur mit Mühe und dem erfolglosen Versuch ernst zu bleiben schafften wir es, dass er nicht alle einpackte.

Im Anschluss assen wir noch etwas zu Mittag (wo das Wanderindli sich doch ernsthaft über den wiehernden Esel beschwerte und wir schon wieder lachen mussten da er selbst gefühlt 100 Mal drückte).

Wer jetzt glaubt, dass dies unser letzter Lachanfall war… der hätte uns sehen sollen als das Wanderindli für die Autofahrt seine Taschen leeren musste… ich hätte nie gedacht das so viel Platz hat in Kinderhosentaschen.

So, nun geniesst eure Familienausflüge

PS: Der Eintritt kostet 15.- pro erwachsene Person. Ma erhält dafür ein 5 Franken Gutschein fürs Bistro oder den Verkauf. Kinder bis 6 sind gratis… Die Tafel Schokolade zu machen kostete 10 Franken.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s