Winterwonderland

Winterwandern Sörenberg LU

Wir haben uns wieder einmal Ferien im Reka Feriendorf Sörenberg gegönnt. Wir waren zuerst skeptisch ob wir noch genügend Schnee haben Ende März und ob wir das Wanderindli das erste Mal auf die Skier stellen sollen. Nun, Schnee hat es definitiv genug gegeben in unserer Ferienwoche. Das Wanderindli stellten wir aber nicht auf die Skier… was wir aber mit dem Wanderindli machten in dieser Woche waren verschiedenen Winterwanderungen. Eine davon war der Rundweg Rossweid-Schwarzenegg-Rossweid.

So liefen wir mit unseren Schlitten vom Reka-Feriendorf aus zur Talstation der Gondelbahn und fuhren auf die Rossweid. Oben angekommen suchten wir etwas die Wegweiser da wir mit der Sicht etwas Mühe hatten (ja, es schneite und so sahen wir zu Beginn nicht genau wo der Weg durch ging).

Bald sahen wir aber die leuchtend rosafarbenen Wegweiser. Der Rundweg ist im Übrigen rund 2.5 Km lang und dauert ca. 1h. Da es wie oben erwähnt die ganze Woche etwas schneite war die Landschaft herrlich. Der Wald sah verschneit romantisch aus und der Weg war trotz des Schneefalls gut gepistet. Das Wanderindli sah’s zufrieden auf dem Schlitten und liess sich vom Paparinchen den Weg entlang ziehen. Nach kurzer Zeit kamen wir an einen Bügellift. Hier musste das Wanderindli einigen vorbeifahrenden Skifahrern winken.

Der erste Kilometer war gemütlich, tendenziell etwas bergab. Der zweite Kilometer hatte es dafür in sich. Hier machte uns nicht nur die Biese etwas Mühe, sondern der Weg war auch ziemlich steil und da es doch ziemlich fest schneite sanken wir auch etwas mehr im Neuschnee ein. Das Wanderindli war auf diesem Abschnitt etwas unzufrieden. Schneefall, Biese, bergauf laufen da es vom Schlitten rutschte war dann doch zufiel des Guten. Wir motivierten ihn damit, dass es bald wieder bergab schlitteln konnte und sich danach im Restaurant auf der Rossweid aufwärmen dürfe.

Die Zeit ging sehr schnell durch und kaum ging es bergab strahlte das Wanderindli wieder über beide geröteten Backen. Wie versprochen gab es im Restaurant etwas zum Trinken und einen verdienten Lolli bevor wir dann den Schlittelweg ins Tal nahmen.

Das Wanderindli entdeckte in diesen Ferien das Schlitteln für sich. Der Schlittelweg ist gut signalisiert und wir fanden ihn toll, da er nicht so eisig präpariert war, dass man kaum bremsen konnte. Also ganz praktisch mit einem kleinen Schlittelfan und nicht so gefährlich.

Manchmal braucht es nicht viel, um einen tollen Ausflug mit der Familie zu machen.

Der nächste Winter kommt ja sicher bald wieder und bis dahin hoff ich nun bald auf Frühling/Sommersausflüge umsteigen zu können 😉

Geniesst eure Familienauflüge…

PS: Ja, der Text ist vom März 2018… Als wir von diesen Ferien nachhause gekommen waren brach der Frühling an… so lies ich es den Text noch zu veröffendlichen und tu dies nun. So ist der Winterausflug für euch auch presänter :)… Und ja, wer rechnet… kurz vor diesen Ferien fanden wir heraus, dass das Minirinchen sich auf den Weg gemacht hat.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s