Das Minirinchen on Tour


Naja, dass wir es immerhin 4 Wochen ausgehalten haben ohne einen «grösseren» Ausflug ist schon fast ein Wunder. Ich war richtig froh, als wir… naja… den Mut dazu hatten. Ich wollte aber auch das Minirinchen nicht so jung überfordern und dazu kam, dass ja eh noch Weihnachten war. 

Am 2. Januar war es aber dann soweit. Wir entschieden, dass wir einen Ausflug machen den wir gut kennen und wissen was auf uns zukommt. So machten wir uns also auf den Weg ins Papiliorama nach Kerzers. Schon bei der Ankunft merkten wir das diese Idee wohl viele haben werden. Da wir aber schon früh da waren ging es noch mit den Leuten. 

Das Wanderindli genoss es sichtlich, dass wir endlich wieder was unternahmen. Das Minirinchen durfte den ersten Ausflug gemütlich im Tragetuch verbringen. Nach kurzer Zeit waren wir sehr froh darüber. Mit dem Kinderwagen wäre bald kein Durchkommen mehr gewesen. Das Wanderindli realisierte, glaub ich, zum ersten Mal die vielen Schmetterlinge. Da es an diesem Tag gefühlt echt mehr hatte als sonst landeten auch auf mir und dem Paparinchen ein paar Schmetterlinge. Das Wanderindli wünschte sich von daher nichts sehnlicher als das einer auf seiner Hand landet. Nun, wie das dann halt so ist… die Schmetterlinge landen da wo sie wollen und unser Wanderindli hatte auch nicht die Geduld still zu stehen bis einer bei ihm landet. 

Weiter gingen wir danach ins Noctorama. Da waren wir dieses Mal aber sehr schnell wieder draussen… Das Wanderindli hatte Angst da es ihm zu dunkel war. 

Danach assen wir zu Mittag bevor die grosse Masse auch auf die Idee kam. Im Anschluss darauf gingen wir in den Jungle Trek. Schnell waren wir da bei den Schildkröten und das Wanderindli verbrachte da einen Moment. Lange hielten wir es dieses Mal aber nicht aus. Schnell merkten wir die Wärme und beide Kinder begannen leicht zu Schwitzen… Auf dem Weg aus dem Jungle Trek fanden wir noch einen Tukan der ganz nah war und sich vom Wanderindli bestaunen leis. Ebenfalls watschelte ein rosa Löffler direkt vor uns her und faszinierte das Wanderindli. 

Da es uns nun echt viel zu viele Leute hatte zogen wir uns an und gingen nach draussen noch eine Runde laufen und auf den Spielplatz. Im Anschluss darauf verabschiedeten wir uns und gingen zum Auto. 

Ich war sehr erleichtert, dass das kleine Minirinchen den ersten Ausflug so toll gemeistert hatte. Auch am Abend hatte es nicht geschrien wegen der möglichen Überreizung und zeigte uns so, dass wir es wagen dürfen bald einen neuen Ausflug zu testen. Mal schauen wohin es uns als nächstes verschlägt. 

Wisst ihr noch was der erste Ausflug mit euren Kindern war? Oder wie sie diesen «gemeistert» hatten? Das erste Mal unter vielen Leuten war das Wanderindli im Übrigen am Street Food Festival als er knapp einen Monat alt war. Ansonsten war es meiner Meinung nach ebenfalls das Papiliorama (nebst den Wanderungen) dicht gefolgt vom Zürich Zoo. 

Indem Sinn… geniest eure Familienausflüge. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s