Von der Vergangenheit in die Zukunft

Naturama Aarau AG

Winterzeit ist oft Museum-… oder Schlecht-Wetter-Programm… Wie auch immer. Mit dem Zug machten wir uns auf den Weg nach Aarau. Das Minirinchen fuhr dabei das erste Mal Zug. 

Angekommen in Aarau, ist das Naturama direkt neben dem Bahnhof. Beim Eingang wurden bei unserem ersten Besuch vor einem Jahr die Fische intensiv bestaunt… dieses Mal wollte er direkt ins Museum. Nur der Shopp wurde noch kurz beachtet und schon entschieden welches Tier er doch gerne für Zuhause haben möchte… 

Wir fingen mit unserem kleinen Dinofan natürlich im untersten Stock (der Vergangenheit) an. Dabei faszinierte ihn dieses Mal die Mammuts am meisten. Auch das Aquarium mit der Moräne fand er faszinierend. Was er auch ganz toll fand, waren die Bildschirme wo man sich durch die Infos klicken konnte. Klar, auch das Dinoskelet wurde bestaunt und angeschaut. Ich hätte nur erwartet, dass wir vor allem da sein werden. Nachdem er sich von den Mammuts und Co. lösen konnte, gingen wir nicht in die Gegenwart sondern in die Zukunft. 

Hier hat er mit Freunden das Wandpuzzle mit uns gemacht wo ein Fluss renaturiert wurde. Auf diesem Stockwerk können Kinder ganz viel ausprobieren und testen. Auch das Naturlabor ist für Kinder toll. Hier können sie mit allen Sinnen neues lernen. Hier verbrachten wir einige Zeit… und ich glaub da können Kinder sich echt lange die Zeit vertreiben. 

Im Erdgeschoss zeigt das Naturama den Lebensraum von verschiedenen Tieren. Ich find da die kleinen Mäuse immer wieder süss…. das Wanderindli eher die Schlange und das Mikroskop… Die grosse Karte darf auf diesem Stockwerk auch nicht vergessen werden… Hier diskutierte das Wanderindli frisch fröhlich mit uns wer denn nun wo wohne… Zum Glück ist der Papa gut im Karten lesen… bis ich mich da orientiert hätte… Tja… So hat es auch hier für die ganze Familie etwas ;). 

Als wir da waren, war gerade die Sonderausstellung «Fragile». Die Kinder durften sich am Anfang der Ausstellung eine Taschenlampe und Lupe schnappen. So wurde die Ausstellung für das Wanderindli besonders spannend. Am meisten faszinierte ihn hier wie schwer so ein Meteoritenstücklein sein kann oder aber auch der Pottwalschädel der gezeigt wurde. 

Nach gut 2-3h Aufenthalt im Museum machten wir uns auf den Nachhauseweg. Das Wanderindli äusserte schon im Zug den Wunsch «Mami, da will ich wieder mal hin, das Mammut besuchen». Somit war der Ausflug gelungen und hat allen Spass gemacht. 

Wer sich fragt was das Minirinchen machte… es schlief fast die ganze Ausstellung im Tragetuch ;). 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s