Ausstellung «Die Entdeckung der Welt»in St.Gallen

Die liebe Eliane von Mint und Malve hat uns auf eine tolle Ausstellung aufmerksam gemacht. In der Ausstellung geht es um die frühkindliche Bildung, ihren Platz in der Gesellschaft und um die Familien drum herum. 

Zuerst einmal zur Ausstellung selbst. Es ist eine Wanderausstellung die an verschiedenen Standorten in der Schweiz gezeigt wird. Wir waren am aktuellen Ort in St.Gallen. Hier ist die Ausstellung vom 6. April – 16. Juni 2019 in der St. Leonhardskirchezu sehen. 

einmal zur Ausstellung selbst. Es ist eine Wanderausstellung die an verschiedenen Standorten in der Schweiz gezeigt wird. Wir waren am aktuellen Ort in St.Gallen. Hier ist die Ausstellung vom 6. April – 16. Juni 2019 in der St. Leonhardskirchezu sehen. 

Als wir ankamen, begrüsste uns eine freundliche Dame am Eingang der Kirche. Das Wanderindli und wir (ja sogar das Minirinchen bekam eine) durften uns eine Holzkugel aussuchen. Mit der Holzkugel können die Kinder gerade am Anfang einiges selber auslösen und staunen. Man merkt der Ausstellung an, dass es um Kinder geht. Während wir uns den Texten der Ausstellung widmeten gab es für das Wanderindli viel zu entdecken. In der Mitte der Ausstellung gab es den Zauberwürfel. Ich denke hier verbringen die meisten Kinder die längste Zeit in der Ausstellung. 

Die Ausstellung ist informativ und regt zum Nachdenken an. Zum einen haben mich das Thema der Vereinbarkeit und der Wunsch von Vätern, vermehrt Teilzeit arbeiten zu können, beschäftigt. Die Realität sieht allerdings oft anders und viele Väter können nicht Teilzeit arbeiten. Daneben hat es auch einige Fragen, die verschiedene Interviewpartner beantworten. Hier zum Beispiel ob sich jedes Kind gleich entwickelt. Ich habe das Gefühl und ertappe mich regelmässig selber dabei, dass wir unsere Kinder zu viel vergleichen. 

Sehr süss wird auch darauf aufmerksam gemacht, dass Kinder von sich aus wissbegierig sind und nicht explizit gefördert werden müssen. So kann auch das Kapital, das das Kind mitbringt sich so entfalten, dass es seine Stärken entdecken kann. 

So und nun, wie sieht das bei euch so aus? Vergleicht ihr eure Kinder mit anderen? Wie ist bei euch die Betreuung aufgeteilt? Und wer macht sich wie viele Gedanken über die Erziehung, Entwicklung und Co.? Was denkt ihr dazu? 

Ich danke Mint und Malve für das Aufmerksam machen auf diese Ausstellung. Sie wird mich gedanklich wohl noch lange begleiten und ich wünsch mir, dass die Schweiz sich beim Familienthema bald etwas mehr ihren Nachbarländern anpasst. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s