Wo kommt das Gemüse her?

Gmüesfest uf em Hof 2019

Das Wanderindli ist im «frögli» Alter. Vom daher kam die Anfrage genau richtig ob wir das Gmüesfest besuchen möchten. Wo es sein würde, wussten wir ja bereits, da wir letztes Jahr am Event von Moana (Miss Brokkolie) und Gutknecht-Gemüse dabei waren. 

Vom 10. – 12.5.2019 war in Ried bei Kerzers das Gmüesfest uf em Hof. Wir entschieden uns, am Samstag zu gehen. Am meisten freuten wir uns, zu sehen wo das Gemüse von zum Beispiel Coop oder Migros her kommt. Zu Beginn entschieden wir uns die frei zu besichtigenden Treibhäuser von Gutknecht-Gemüse, Swissradis und Schmied Gemüse zu besichtigen. Wir starteten bei Gutknecht-Gemüse. Wie letztes Mal wünschte ich mir, dass der Hofladen in unserer Nähe wäre. Süss war, dass sich das Wanderindli erinnerte, dass es hier Tomaten probieren durfte bei unserem letzten Besuch. Auch toll war, dass einiges mit Plakaten erklärt wurde oder wenn die kleinen Fragen hatten waren da Leute welche die Fragen beantworteten. Zurück im Hofladen gönnte sich das Wanderindli dann ein Glace, mit der es weiter zu Swissradis ging. 

Im Treibhaus von Swissradis angekommen wurde das Wanderindli nett in Empfang genommen weil eine Angestellte wohl mitbekam, wie er uns mit Fragen löcherte. Zwar verschlug es ihm etwas die Sprache aber er hörte gerne zu, als ihm erklärt wurde wie die Radisli geerntet werden. Das Paparinchen und ich waren ebenfalls fasziniert und von der Weite des Radislifeldes doch sehr beeindruckt. 

Weiter ging es dann zu den Traktoren. Ja, hier konnten kleine Bubenherzen höher schlagen. Manchmal wünschte ich mir etwas mehr Wissen über all die Fahrzeuge um mehr Fragen beantworten zu können. Anschliessend erreichten wir dann die Hüpfburg und den Traktorenpark wo das Wanderindli beides unsicher machte und sich etwas auspowerte. In der Festhalle assen wir dann auch Mittag. Meistens gibt es an so Festen ja höchstens Salat… Nicht so am Gmüesfest. Nebst Salat und Pommes gab es hier natürlich auch leckeres Gemüse. 

Frisch gestärkt hängten wir uns mutig, dann doch noch an eine der Führungen durch die Proveg AG an. Ich find es ja mega, wie die Führungen gemacht werden und welch tollen Einblick man bekommt. Allerdings ist es mit einem kleinen Wirbelwind wie das Wanderindli ist nicht immer einfach. Deswegen kann ich hier ein grosses Lob an den Herrn geben, der die Führung machte. Wie schon letztes Jahr bei Gutknecht-Gemüse war es schön zu sehen, dass Kinder willkommen sind. So wurde uns gezeigt, wo das Gemüse transportfertig gemacht wird. Süss fand ich da die Aussage «stellen Sie sich vor sie kommen hier als Gemüse rein». Auf alle Fragen wurde schön eingegangen und toll beantwortete. 

Als Anschluss gingen wir noch in das Treibhaus von Schmied Gemüse. Hier gab es einen Film zu sehen und das Wanderindli staubte sich einen grünen Ballon ab. Langsam schlenderten wir noch durch das letzte Treibhaus, beantworteten wohl die 1000ste Frage vom Wanderindli welches stolz seinen Ballon trug. 

Wer also auch so wissbegierig Kinder hat und sich ebenfalls mal damit auseinander setzen will wo unser Gemüse herkommt, sollte nächstes Jahr an das Gemüsefests gehen(Wenn ich das Datum weiss, schreibe ich dieses hier hinzu). Ein Fest bei dem man etwas lernen kann und das für die ganze Familie ein Erlebnis ist. 

Geniesst euren Familienausflug. 

PS: Führungen bei Gutknecht-Gemüse sind auch unter dem Jahr möglich. Man kann diese als Gruppe, als Firma oder auch mit Schulklassen machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s