Spiel, Spass und Lehrreiches so nah…

Rivella Erlebnisweg Rothrist AG

Manchmal findet man nicht nur im Internet tolle Ausflugsziele. Dieses Mal kam ich in der Zeitung darauf, dass ganz in unserer Nähe ein neuer Erlebnisweg eröffnet wurde. Da wir im Moment so verplant sind mit sonstigen Terminen (Geburtstage, Taufe und so) kam uns das gerade recht. 

So machten wir uns an einem freien Sonntag auf nach Rothrist. Wir parkierten bei der Badi (andere Möglichkeiten sind bei der Kirche oder beim Waldhaus Rothrist) da dort der offizielle Start ist. Da fanden wir auch Flyer mit der Karte des Weges drin. Laut Flyer ist der Weg 6,7 Km lang, enthält 6 Posten wo man Spielen kann und es gibt 14 Lerntafeln über die Flora und Fauna. 

Wir starteten also mit einem top motivierten Wanderindli und einem aufgeweckten Minirinchen. Bald schon entdeckten wir in der Ferne das Säli Schlössli und vieles mehr. Ganz toll im ersten Teil des Weges fand das Wanderindli den Dino im Vorgarten eines Hauses. 

Bald schon erreichten wie die erste Tafel und die erste Spielmöglichkeit. Nach dem Klettern und dem Schwingen zog es das Wanderindli bereits weiter. Gespannt hörte er zu, was wir ihm von den Tafeln vorlasen. 

Schon bald erreichten wir die erste Brätelstelle, wo auch das Waldsofa und das Waldxylofon ist. Hier wäre das Wanderindli am liebsten geblieben. Mit etwas gemurre warum wir den nicht schon um 10 Uhr bräteln können und wieso ich nicht einmal etwas eingepackt hatte ging es weiter. 

Der Weg führte uns weiter durch Wälder und dann wieder durch verschiedene Quartiere. Auch in den Quartieren entdeckten wir immer wieder etwas in den verschiedenen Vorgärten. 

Die Lerntafeln waren interessant und das Wanderindli freute sich immer, wenn es wieder eine entdeckte. Die Aussicht war teilweise (wenn man nicht gerade zwischen den Häusern oder im Wald war) spannend. Irgendwie wohnen wir schon lange in der Region… schauen aber die Aussicht nicht bewusst an. Auch kenne ich Rothrist etwas… war aber noch nie da im Wald. 

Der Weg führte uns vorbei an kleine Teiche, Sonnenblumenfelder und anderes. Je länger wir unterwegs waren je müder wurden auch die Beinchen vom Wanderindli (oder so)… Als er kurz vor dem Aufgeben war kam wohl das, was ihm am meisten Spass machte. Schnell wurden die Schuhe ausgezogen und der Barfussweg in Angriff genommen. Des Öfteren hatten wir schon Barfusswege auf den Wegen gesehen. Dieser war allerdings immer mit kleinen Pausen dazwischen. Das Wanderindli würde da wohl immer noch Runden drehen, wenn wir ihn nicht gestoppt hätten. 

Beim letzten Posten blühte er allerdings noch mal ganz süss auf. Hier spielte er Äffchen, schaute wie weit er hüpfen konnte und war fasziniert, was man im Haus alles erfühlen konnte. Da langsam aber sicher die Müdigkeit in den Beinchen auftauchte, suchten wir nun verschiedenste Tiere und Pflanzen zum Entdecken. Einen Wunsch konnte ich ihn dabei bis zum Schluss nicht erfüllen… Alles liess sich Fotografieren nur der orange Schmetterling… der wollte nicht… das fand das Wanderindli ganz schön gemein. 

Am Ende waren wir mega stolz auf ihn das er so toll gelaufen war und wir alles in allem ca. 3h unterwegs waren. Ich selbst würde den Weg bedingt Radtauglich bezeichnen. Unseren Bollerwagen hätten wir allerdings nicht überall durchgebracht da es ein-zwei schmale Abschnitte gab. 

Geniesst eure Familienausflüge. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s