Mit allen Sinnen

Sinnepark, Ebnat-Kappel SG

In unseren Sommerferien ging es in die Ostschweiz. Da es in jeder Region so vieles zu erleben gibt, nutzen wir meist den Anreisetag ebenfalls schon aus. So auch dieses Mal. Quasi auf unserer Reiseroute war der Sinnepark. 

Wir parkierten wie auf der Webseite empfohlen beim Bahnhof. Von da aus ist der Weg gut signalisiert. Nach gut 15 Minuten Laufen erreichten wir den Eingang zum Sinnepark. Das Wanderindli flitzte los um auch gleich die erste Station zu testen. Geschickt balancierte er los. Wie geschickt merkten wir, als wir es selber versuchten. Was man ihm auch anmerkte, die Pause die er seit der letzten Wanderung hat. Wie ein Jungs Reh flitzte er weiter. Vorbei an der nächsten Balancier-Aufgabe und dem Farbenteiler… So landeten wir bald bei der Kugelbahn und beim Barfussweg… Ja, ihr kennt ihn ;)… Hier verweilten wir also etwas. Mehrmals rannte er mit den Kugeln hoch um sie wieder Runterrollen zu lassen. Danach erkannte er den Barfussweg und schon fast flogen die Schuhe auch schon von den Füssen (Socken waren an dem Tag eh überbewertet). Nachdem er da zwei Runden gedreht hatte, erblickte er auch schon die nächste Station. 

Das riesige Horn mitten im Wald faszinierte ihn. Nachdem er sich satt gehört hatte ging es weiter. Gemeinsam mit mir kletterte er ziemlich steil über eingekerbte, flachgelegte Baumstämme. Ja, der Papa war froh mit dem Minirinchen den flacheren Weg hinauf laufen zu können. 

Oben angekommen entschieden wir beim Zwerg Mittag zu essen. Naja, der Ort wäre schön gewesen… nur die Mücken und die doch eher grossen Ameisen machten das wir nicht länger als nötig dort verweilten. 

Das nächste und gleich auch letzte Highlight war der grosse Stuhl und der «Fernseher» mit Natur-TV. Ich spielte für das Wanderindli kurzerhand die Wetterfee in diesem Fernseher und am Ende war quasi jeder Mal der Nachrichtensprecher. Nur das Minirinchen verstand unseren Spass noch nicht. 

Gemütlich spazieren wir danach der Thur entlang zurück zum Bahnhof. Alles in allem war es ein kleiner Ausflug. Reine Wanderzeit wird 45 Minuten angegeben und das passt selbst mit kleinen Kindern sehr gut. Radtauglich ist der Sinnepark definitiv nicht. Möglichkeiten zum verweilen hat es aber viele. An warmen Sommertagen könnte man sicherlich noch länger da verweilen und die Kinder im Bach etwas «choslen» lassen. 

In dem Sinne… geniesst euren Familienausflug… mit allen Sinnen 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s