Kristallsuche, Milchkannen und Globi

Globialp, Engstligenalp BE

Ja, das Wanderindli ist und bleibt ein kleiner Globifan… Von daher ist es auch nicht überraschend, dass wir nach «Globisschatzsuche bei der Brunnibahn» und dem «Globiweg in Lenzerheide» nun auch noch auf der Globialp waren oder?

An der Kasse deckten wir uns mit einem Globi-Erlebnisssäcklein (CHF 19.90) ein und entschieden uns den Kristallpass für 5.- zu lösen. 

Schon die Gondelfahrt ist aus mehreren Gründen ein Highlight… Auf die Engstligenalp oder eben die Globialp kommt man mit zwei verschiedenen Bahnen. Mit kleineren Kindern ist es fast Pflicht die Globibahn zu nehmen. Sie bietet Platz für 8 Personen. Aber das ist nicht das Beste an ihr… Während der Fahrt können die Insassen Globigeschichten hören. Aber auch die Fahrt mit der Aussicht auf Wasserfälle und die steilen Flühe ist schon sehr eindrücklich. Wenn ihr übrigens noch etwas warten müsst bis die Bahn fährt. Das Globistübli ist eine tolle Wartemöglichkeit mit den Kleinen… Bücher, Sofa, Geschichten und ein Malecken verkürzen die Wartezeit unheimlich. 

Oben angekommen sieht man über eine weit Ebene. Und so liefen wir also los. Man hat mehrere Möglichkeiten. Man kann den Globialpweg machen der ca. 3 km ist und radtauglich, den Globi Bergweg der nicht radtauglich ist und ein Weg ca. 1,5 km (man läuft aber wieder retour) oder den Globi Kristallweg der 4,5 km ist und dessen «Start» nicht bei der Bergstation ist und nur teilweise radtauglich ist. Zudem gibt es viele andere Wanderwege und eine Rundwanderung. 

Wir fingen also an zu wandern und landeten zuerst im Globi Stall der zum Globi Alpweg gehört. Der Stall ist süss eingerichtet und ich glaub das Wanderindli hatte hier gut den Rest des Tages spielen können. 

Da wir andere Ziele hatten, ging es weiter. Nachdem wir die ersten Globitaler des Kristallweges schlichtweg übersahen entschieden wir zuerst den Globi Bergweg zu machen und auf dem Rückweg vom Schatthaus den Kristallweg vom Start her zu lösen. 

Die Milchkannen vom Globi Bergweg sah man schon von weitem. Im Büchlein das man an der Kasse bekommt oder auch im Rücksäckli hat, kann man ein Rätsel auf dem Bergweg lösen. In den Milchkannen hat es Fragen die man beantworten kann und die Lösungsbuchstaben im Büchlein eintragen kann. Ich war erstaunt wie viele davon das Wanderindli einfach so beantworten konnte und so war ich zum Teil einfach die, die Vorlesen durfte und den Buchstaben eintragen konnte. Am Ende ergab das Lösungswort einen Pin mit dem sich dann das Schloss vom Schatthaus öffnen lässt. Auch da gab es vieles von Globi zu entdecken und Bücher zum Ansehen.

Beim Schatthaus assen wir dann gemütlich Mittag, bauten das Schiff welches im Globi-Erlebnisssäckli ist und machten uns dann auf den Weg zu Start vom Kristallweg. Dieser ist nämlich nur ein paar Schritte weiter. Zusammen mit dem Wanderindli hielten wir nach Globitalern Ausschau, suchten die Kristalle die im Umkreis von 30 Metern um die Taler versteckt sind und liessen bei jeder Gelegenheit das Bootli fahren mit dem Wanderindli… immer etwas die Uhr im Blick… den wir waren an einem Sonntag da wo Globi höchstpersönlich auf die Alp kam… Und das wollte sich das Wanderindli auf keinen Fall entgehen lassen.

Den Abstecher auf dem Globi Alpweg zu der Familie Wäfler lag ebenfalls noch in der Zeit. Bei jedem Bauern kann man nämlich etwas kaufen und das Wanderindli hatte den Wunsch, eine Trockenwust zu kaufen. Auf dem Plan im Büchlein könnt ihr sehen was es auf welchem Hof zu kaufen gibt. 

Danach suchten wir die letzten Kristalle und schon sah man Globi von weiten oben bei der Bergstation. Es war so süss zu sehen wie viele Kinder ganz aufgeregt den Berg hochliefen und brav Schlange standen um Globi die Hand zu geben. 

Da danach viele direkt auf die Bahn gingen entschieden wir uns noch ins Restaurant zu gehen, eine Glace zu essen und das Wanderindli und das Minirinchen noch etwas spielen zu lassen und danach wieder mit der Globibahn runter zu fahren. 

Im Globistübli durfte das Wanderindli dann noch das Lösungswort und den Kristallpass zeigen und sich zur Belohnung einen schönen Kristall aussuchen. Hatte er doch so herausgefunden welchen Kristall Globi sucht. Wir wussten zum Schluss nicht was mehr glänzte… der Kristall oder die Augen vom Wanderindli…

In dem Sinne geniesst euren Familienausflug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s