Mit Musik wandern

Klangweg, Wildhaus SG

Immer und immer wieder stolperte ich über die Info wie toll der Klangweg im Toggenburg sei. Im Frühling schwärmten sogar noch die Schwiegereltern davon… Und nun haben wir es endlich auf den Klangweg geschafft. 

Am Vorabend sassen wir etwas Fragend vor der Karte wie wir ihn am besten besuchen sollten. Man hat nämlich diverse Möglichkeiten. Man kann in Alt  St.Johann mit dem Gondeli/Sesselift (ich weiss nicht wie ich es definieren soll… auf einem Seil sind nämlich beide gleichzeitig angemacht… da hab ich beim Vorbeifahren auch Bauklötze gestaunt) hoch, in Unterwasser mit dem Standseilbähndli oder in Wildhaus mit dem Sessellift. Das Klangweg-Ticket ist so eingestellt, dass man je einmal hoch und einmal runter mit einem der Bahnen kann und auch die Bussfahrt war dabei. Das Ticket kostet für Erwachsenen ohne Halbtax 32.- und für Kinder ab 6-16 Jahre sowie für Erwachsene mit Halbtax 18.50 pro Person. 

Wir entschieden uns zusammen mit dem Wanderindli mit der Standseilbahn hoch zu fahren. Da wir nicht wirklich eine Anfahrtszeit hatten, waren wir mit den Ersten an dem Morgen unterwegs. Schon die Bergstation gefiel dem Wanderindli. Hatte es eine Hüpfmatte, Schaukel und Slakelinebeim Restaurant. 

Voller Elan starteten wir also auf den Klangweg. Kaum auf dem Weg erreichten wir auch schon die Klangmühle. Das Wanderindli fing begeistert an Musik zu machen. Wieder auf dem Weg war ich begeistert von der Aussicht und der Landschaft. Das Wanderindli selbst konnte damit nicht so viel anfangen, joggte aber fast schon los als es den Schellenbaum erspähte. 

Ja, und so ging das munter weiter. Ich genoss die Wälder, Wiesen und die Landschaft und das Wanderindli erfreute ich am Musik machen. Da alles so gut klappte, liefen wir den die Schlaufe zu den Schwendiseen runter. Danach war das nächste Ziel ein Gipfeli für das Wanderindli bei der Bergstation Oberdorf. Da hat es wieder einen tollen Spielplatz sowie einen kleinen Streichelzoo. 

Weiter ging es danach etwas steil bergauf für das Wanderindli. Hätte er da nicht einen Energie-Lolly gehabt wäre er da wohl nicht hoch gekommen. Einmal oben ist es danach eine Weile flach. Ab da ging es auch wieder locker von Posten zu Posten. Lachen mussten wir, als wir alle versuchten aus den Trompeten Geräusche zu bringen. Einzig der Papa schaffte es…

Unterwegs assen wir noch Mittag bevor es nochmals etwas den Berg hoch ging. Mich überraschte an dem Tag das Wanderindli, den ohne grosse Diskussion lief es den Weg auch wieder zurück und erfreute sich nochmals an allen Posten. Bei der Bergstation von der Standseilbahn war dann allerdings die Luft draussen bei ihm… Nach fast 10 km in den Beinen darf man da aber auch nichts dazu sagen, oder? So gönnten wir uns da, bis die nächste Bahn fuhr, noch eine Glace und machten uns dann auf den Weg nach runter. Ja, da wir nicht noch zur Bahn Alt St. Johann liefen verpassten wir zwar die Posten 1-7… aber so haben wir einen Grund wieder einmal auf den Klangweg zu gehen und nochmals neues entdecken zu können oder?

Geniesst eure Familienausflüge…

PS: Nicht das ihr denkt unser Wanderindli hätte nach der Wanderung keine Energie mehr gehabt… die kleine Pause im Auto reichte aus, dass er danach noch über eine Stunde im Hallenbad umherflitzen konnte…

Ein Kommentar zu „Mit Musik wandern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s