Schlösser, Äpfel und Prinzessinnen…

Schloss Hallwyl AG

Irgendwie wurde ich 2018 auf die «Mosttage» im Schloss Hallwyl aufmerksam. Ins Schloss Hallwyl gehen wir sonst meist eher bei schönem Wetter, da man vor oder nach dem Schlossbesuch noch um den See spazieren, wandern oder was auch immer kann. Auch Strandbäder hat es verschiedene um den See und wer mag, kann Schiff fahren. 

Nun gingen wir aber Mal an einem eher tristen Tag an die Mosttage. Am Markt werden diverse Leckereien verkauft. Natürlich darf da frischer Apfelsaft nicht fehlen. Was ich ganz süss fand ist, dass die Kinder an einer Handpresse sich selbst am Apfelsaft machen üben durften. Das Wanderindli kicherte nicht schlecht als die Äpfel da etwas spritzen. 

Wenn man den schon an im Innenhof des Schlosses ist, sollte man es sich nicht nehmen lassen das Schloss zu besichtigen. Die Schlossbesichtigung ist kostenpflichtig, der Besuch des Cafés und des Marktes war an dem Tag frei (Kostet sonst für ein Erwachsenes 3.-). Beim Empfang bekommen Kinder eine kleine «Schatzkarte» mit der sie sich im Schloss auf Schatzsuche begeben können. Eigentlich ist das Wanderindli dafür noch zu klein mit dem Paparinchen und mit zusammen wollte er es aber trotzdem versuchen… 

Auf dem Weg ins Kornhaus hoch wurden wir von einer Aufseherin angesprochen, dass um 11.00 Uhr und um 15.00 im Hof Besammlung sei und die Kinder dort zu einer Märchenstunde abgeholt würden… wenn wir also Lust hätten… 

Wir starteten also wie die Schatzkarte sagte im Kornhaus und machten uns auf die Suche und beantworteten brav die Fragen mit dem Wanderindli zusammen. 

Als wir gerade auf der Suche im vorderen Schloss waren, tauchte eine Prinzessin auf. Diese erklärte dem Wanderindli, dass sie in ein paar Minuten eine Geschichtenstunden abhielt und fragte ob er denn nicht auch kommen wollte. Somit war also jetzt klar, dass wir es versuchten. Die Prinzessin erzählte das Märchen vom «Goldenen Apfel». Obwohl das Wanderindli nicht unbedingt ein gut stillsitzendes Kind ist schaffte er es gut 40 min gebannt zu zu hören… danach war der Hunger doch zu gross und wir schlichen uns aus dem Raum um Mittag zu essen. 

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit unserer Schatzsuche im hinteren Schlossteil. Nach dem wir unser Lösungswort beisammen hatten und nochmals den Wunsch vom Wanderindli mit dem Puzzle machen erfüllten, ging es wieder zum Empfang zurück. Da durfte das Wanderindli nach dem Sagen des Lösungswortes die Schatztruhe öffnen und sich etwas aussuchen. 

Nebst dem Mosten und der Märchenstunden gab es für Kinder noch eine weitere Attraktion… An dem Tag konnten sie in der Mühle auf der anderen Strassenseite noch Brot backen. Das liess sich das Wanderindli auch nicht zwei Mal sagen… und so gingen wir noch in die Mühle… da bekam das Wanderindli sein Teigklumpgen und durfte diesen so Gestalten wie er wollte… naja, seine Dinoliebe wurde also an dem Tag auch noch ausgelebt und ein Brot-Stegosaurus entstand. Als dieser dann gebacken war machten wir uns auf die Heimreise…

Zuhause musste das Wanderindli übrigens gaaaaanz dringend «Chläbichueche» backen damit er zuhause das Schloss Hallwyl nachbauen konnte… Danach war dann auch der Tag schon fast zu Ende und das Wanderindli hat den Tag mit dem Schloss Hallwyl sichtlich genossen. 

Die Montage 2019 sind am 19. und 20 Oktober.

Geniesst also eure Familienausflüge

PS: Wie die meisten Schlösser ist auch das Schloss Hallwyl ab dem 31.10 im der Winterpause… es öffnet seine Tore wieder am 30.3.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s