Dem Fuchs auf der Spur durch den Ballenberg

Foxtrail, Ballenberg BE

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Foxtrail *Kooperation*

Wer kennt den Ballenberg nicht? Wir selbst gehen fast jedes Jahr einmal. Eigentlich laufen wir auch fast immer die gleiche Route… Doch der Besuch dieses Jahr bleibt uns anders in Erinnerung, denn wir machten dieses Jahr den Foxtrail durch den Ballenberg.

Im Vorfeld buchten wir unsere Startzeit. Wir hatten Glück und die 10.00 Uhr Zeit war frei. So konnten wir direkt zur Türöffnung beim Ost Eingang starten.

Das Wanderindli war von Anfang an dabei. Gemeinsam suchten wir die verschiedenen Hinweise. In Kapellen, Mühlen und in der Käserei hatte der Fuchs seine Hinweise versteckt. Bei einem Posten waren wir froh den Hinweis noch auf Englisch zu hören… wer hätte gedacht, dass wir Englisch besser verstehen als Walliserdeutsch. Das Wanderindli kicherte, weil wir es einfach nicht richtig verstanden. Auch gekichert wurde bei einem Hinweis bei dem ein «Huhn» uns einen Hinweis «Legte» und etwas Unverständnis herrschte bei den Kindern weil ein Brot nicht einfach gegessen werden konnte.

Das Schöne ist übrigens, dass wir immer wieder mal mit den Kindern eine Pause machen konnten. So konnten die Kinder während des Trails auch einmal Karussell fahren während wir Erwachsenen den Hinweis ausknobelten. Auch die Tiere begeisterten die Kinder.

Den Trail absolvierten wir in gut 1,5 h und das Wanderindli konnte sehr gut integriert werden. Klar, das Minirinchen mit ihren bald 2 Jahren lief mehrheitlich einfach so mit. Das Ende des Trails ist in der Mitte vom Ballenberg. Man kann also nach Beenden des Foxtrails noch den Rest des Freilichtmuseums anschauen. Auch wenn man eine Startzeit mitten am Tag hat kann man mit dem Foxtrail Ticket schon ins Freilichtmuseum und dieses anschauen. Man muss dann halt einfach zur Startzeit wieder zum Eingang Ost zurück.

Wer also den Ballenberg bereits kennt und ihn gerne einmal anders entdecken möchte sollte unbedingt den Foxtrail machen. Unserer Familie hat er Spass gemacht und unsere grauen Hirnzellen auch in den Ferien aktiviert.

PS: Das Brot wurde am Ende des Trails dann doch noch Teil von unserem Mittagessen ;). Aber bitte wirklich nicht während des Trails essen J-

Geniesst eure Familienzeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s